027 921 18 88 info@rw-oberwallis.ch

News

Neuer Internetauftritt der Hauptstadtregion

Der Verein Hauptstadtregion Schweiz (HRS) setzt bei seiner neuen Website den Fokus auf seine sieben Schlüsselthemen: Politzentrum, Zweisprachigkeit, Gesundheitsstandort, Smart Capital Region, Wirtschafts- und Raumentwicklung, Cluster Food & Nutrition und Verkehr. Die Besucherinnen und Besucher erfahren mit wenigen Klicks, was die Ziele der HRS sind, welche konkreten Projekte umgesetzt werden und wer hinter dem Verein steht. 

FOKUSOberwallis: Wertschöpfung auf zwei Rädern

Das Wallis soll sich in den nächsten 10 Jahren als Top-Bike-Destination aufstellen. Um die Entwicklung des Bike-Angebots zu beschleunigen, hat das STRATOS-Netzwerk 2014 das Projekt „BikeValaisWallis“ lanciert. Die BikePlan AG ist mit der Projektleitung beauftragt. Über Idee, Ziele und Umsetzungsstand des Projekts berichtet das aktuelle FOKUSOberwallis. Ein weiteres Thema ist die Erarbeitung des Agglomerationsprogramms der 3. Generation. Als Führungs- und Umsetzungsinstrument bietet es den Gemeinden der Agglomeration Brig-Visp-Naters einen Anstoss, sich intensiver mit der interkommunalen Zusammenarbeit zu den Themen Siedlung, Verkehr und Landschaft zu befassen. Zudem werden im FOKUSOberwallis der geplante ÖV-Hub in Fiesch und das neu konzipierte Oberwalliser Berufsschaufenster, welches am 2./3. September 2016 in Brig stattfinden wird, thematisiert. Das Infomagazin wird am kommenden Freitag, 1. Juli 2016, an alle Oberwalliser Haushalte verteilt. 

© Adrian Moser, HSR© Adrian Moser, HSR

© Adrian Moser, HSR

Der Bahnhof Brig ist einer der Top-Entwicklungsstandorte der Hauptstadtregion.

Zwei neue Top-Entwicklungsstandorte in der Hauptstadtregion

Die Top-Entwicklungsstandorte der Hauptstadtregion Schweiz (HRS) sind für die wirtschaftliche Entwicklung der ganzen Region zentral. Dies zeigt eine Übersicht der wichtigsten Meilensteine seit Mai 2014. Die HRS unterstützt den Erfolg der Top-Entwicklungsstandorte mit verschiedenen Aktivitäten im Sinne einer gemeinsamen, überregionalen Standortentwicklung. Neu stossen die Standorte Neuenburg Microcity und Thun Nord zur Liste der Top-Entwicklungsstandorte.

Konferenz des Netzwerks der Berggemeinden in Guttet-Feschel

Nach den ersten Aufbaujahren soll das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) in seiner Organisation und seinen Tätigkeiten gefestigt werden. An der jährlichen Konferenz in Guttet-Feschel wurden erste Projektideen vorgestellt. Zudem stimmten die Mitglieder der Einführung von Mitgliederbeiträgen einstimmig zu. Im Anschluss an den ordentlichen Geschäftsteil befasste sich die Konferenz mit dem Thema „Postalische Grundversorgung; wie weiter im Berggebiet?“. Ernst Schluep, Leiter Zustellzone Bern, legte die aktuelle Situation und Aussichten für die Zukunft aus der Perspektive der Post AG dar.

Hauptstadtregionen im Vergleich

Das letzte Jahr der Hauptstadtregion Schweiz (HRS) stand ganz im Zeichen der digitalen Revolution und den damit verbundenen neuen Möglichkeiten im Bereich der Mobilität oder des Wohnens. Laut Medienmitteilung zeigen konkrete Projekte, dass die HRS nicht nur über die Möglichkeiten spricht, sondern diese auch umsetzt. Der Ehrengast der Mitgliederversammlung in Schwarzsee (FR), Staatssekretär Hendrik Fischer vom Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, unterstrich in seinem Referat das Wirtschafts- und Innovationspotential der HRS und zog entsprechende Parallelen. 

Glasfasernetz vor zweiter Ausbauphase

Der phasenweise Ausbau des Glasfasernetzes Oberwallis ist auf Kurs. Die Datennetzgesellschaft Oberwallis AG (DANET) blickte am Dienstagabend an der GV in Susten auf das Geschäftsjahr 2015 zurück und informierte gleichzeitig über die Verhandlungen zur zweiten Ausbauphase. In der zweiten Phase sollen ab 2018 die Gemeinden Ernen, Fiesch, Fieschertal, Lax, Stalden, Steg-Hohtenn sowie Teile von Brig, Naters und Turtmann angeschlossen werden. Hierzu sollen teilweise auch bereits gebaute Netze in das Kooperationsnetz integriert werden. Die Gemeindeauswahl wurde aufgrund mehrerer Kriterien wie beispielsweise die bestehende Verfügbarkeit der Bandbreiten, die regionale Ausgeglichenheit zwischen Berg und Tal oder wirtschaftliche Aspekte getroffen. Weitere Gemeinden sollen zudem während der Phase 2 durch Swisscom im Sinne einer Übergangslösung mit Alternativtechnologien erschlossen werden. 

Potenzial vom Veloland Wallis erkannt

Mit 3.3 Millionen Velofahrern in der Schweiz und einem stark ansteigenden Velotourismus weist der Zweiradsport für eine Region wie das Wallis ein enormes Potenzial auf. Das Wallis in der Schweiz und international als die Referenzregion für Zweiradbegeisterte positionieren: Dies ist die Vision von Valais/Wallis Promotion (VWP). In diesem Zusammenhang hat VWP die Entwicklung eines touristischen Produkts auf kantonaler Ebene initiiert, welches das Ziel verfolgt, das bestehende Sommerangebot zu ergänzen und Mehrwert für die gesamte Dienstleistungskette zu generieren. So wurde in Zusammenarbeit mit Steve Morabito, Profi-Radfahrer bei FDJ und Direktor von Vélo Evolution Consulting, die Wallis Velo Tour entwickelt: Ein 740 km grosses Streckennetz, welches in 10 Etappen unterteilt ist und von Oberwald bis Bouveret die Highlights unserer Region verbindet. Die Destinationen können nun diese Vision auf lokaler Ebene vorantreiben, um den Gästen des Wallis ein erstklassiges Velo-Erlebnis zu bieten.

Zusammenarbeit und Kooperation als Schlüsselfaktoren in schwierigen Zeiten

Die RW Oberwallis AG (RWO AG) hat 2015 auf Projekteebene erfreuliche Resultate erzielt. Dazu zählen die positive Abstimmung zur Fusion Goms oder weitere umgesetzte Projekte im Impulsprogramm STRATOS. Für das laufende Geschäftsjahr stellen sich die Verantwortlichen auf angekündigte Sparmassnahmen des Kantons im Bereich Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung ein.

Die Geschäftsstelle der Hauptstadtregion Schweiz wird neu ausgeschrieben

Das Mandat für die Geschäftsführung des Vereins Hauptstadtregion Schweiz wird per 1. September 2017 aus beschaffungsrechtlichen Gründen neu ausgeschrieben. Georg Tobler, seit 1. September 2011 Geschäftsführer des Vereins, verzichtet auf eine Bewerbung für eine weitere Periode und sein Mandat endet damit vertragsgemäss per 31. August 2017.

Bild: Dario Seiler, RWO AGBild: Dario Seiler, RWO AG

Bild: Dario Seiler, RWO AG

Governance in der Regionalentwicklung

Governance stellt einen Schlüsselbegriff in der Schweizer Regionalentwicklung dar. Oft ist aber unklar, wodurch sich Governance auszeichnet und welches ihre zentralen Funktionen in der Regionalentwicklung sind. Das Forschungsprojekt "Governance in der Regionalentwicklung" der Eidgenössischen Forschungsanstalt WSL nimmt sich dem Thema an. Finanziert wird es vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF). regiosuisse begleitete eine erste Projektphase mit einer Forschungsreflexion.