027 921 18 88 info@rw-oberwallis.ch

News

Infoveranstaltungen Solarenergie & Elektromobilität

Jetzt an einer der drei kommenden Informationsveranstaltung der Energieberatung Oberwallis teilnehmen! Im Zentrum steht ein aktuelles Thema, das uns alle betrifft: Es geht um Solarenergie, Elektromobilität und die drohende Energiemangellage. Die Oberwalliser Gemeinden wollen die Produktion eneuerbarer, lokaler Energien weiter fördern. Erfahren Sie mehr über die drei geplanten Veranstaltungen in Blatten, Ried-Brig und Zermatt.

Im Oberwallis entsteht ein neues Selbstbewusstsein

Nahezu 2000 Personen aus 62 von 63 Oberwalliser Gemeinden haben an der im August lancierten Bevölkerungsumfrage teilgenommen. Nun wurde die Umfrage ausgewertet. Die Oberwalliser:innen sind sich darin einig, dass es der Region und den Menschen grundsätzlich gut geht.

Unsere Partnerin sucht Verstärkung

Hinweis: Die kantonale Dienststelle für Wirtschaft, Tourismus und Innovation, unsere Partnerin im Bereich Wirtschaftsförderung Wallis, sucht neue Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen. Jetzt bewerben und die wirtschaftliche Zukunft im Kanton Wallis aktiv mitgestalten.

17 Tandems starten bei Mentoringprogramm

Das Mentoringprogramm des Projekts von Iris startet am 19. September 2022 mit einer Kick-off-Veranstaltung. Über dreissig Frauen aus oder mit Bezug zum Oberwallis sind direkt involviert: 17 Tandems nehmen teil, elf davon mit Hintergründen im Wirtschaftsbereich und sechs in der Politik.

An Zukunftswerkstätten mitdiskutieren

An die 1800 Personen aus 62 von 63 Oberwalliser Gemeinden haben bisher an der im August lancierten Bevölkerungsumfrage teilgenommen. Die ersten Erkenntnisse aus der Befragung lassen aufhorchen.

Energiemangellage: Oberwalliser Taskforce gegründet

Was Gemeinden zur Verhinderung einer Energiemangellage koordiniert beitragen können, klärt aktuell eine neu eingesetzte Oberwalliser Task Force ab. Die Task Force setzt sich aus Vertretern des Vereins Region Oberwallis (Ausschuss der Energieberatung Oberwallis) und Energieversorgern aus dem Oberwallis zusammen.

Geschäftsmodelle digitalisieren sich

Die voranschreitende Digitalisierung führt zu veränderten Branchenstrukturen sowie zu einer Verschmelzung der digitalen und physischen Welt. Es zeigt sich immer mehr, dass digitale Geschäftsmodelle das individuelle Handeln und Wirtschaften in der physischen Welt massiv beeinflussen.

Das Projektteam des Berufsschaufensters 2022 (von links nach rechts): Daniel Schnyder, Dienststelle für Berufsbildung, Jonathan Summermatter und Christian Kalbermatter, RWO, Nicole Camenisch-Zenhäusern, Wirtschaftsforum Oberwallis, Pierre-Yves Zanella, BeDas Projektteam des Berufsschaufensters 2022 (von links nach rechts): Daniel Schnyder, Dienststelle für Berufsbildung, Jonathan Summermatter und Christian Kalbermatter, RWO, Nicole Camenisch-Zenhäusern, Wirtschaftsforum Oberwallis, Pierre-Yves Zanella, Be

Das Projektteam des Berufsschaufensters 2022 (von links nach rechts): Daniel Schnyder, Dienststelle für Berufsbildung, Jonathan Summermatter und Christian Kalbermatter, RWO, Nicole Camenisch-Zenhäusern, Wirtschaftsforum Oberwallis, Pierre-Yves Zanella, Be

Auf der Überholspur zur Lehrstelle

Endlich ist es wieder so weit: Vom 22. bis zum 24. September 2022 findet das dritte Oberwalliser Berufsschaufenster statt. An fast vierzig Ständen werden interessierten Jugendlichen die unterschiedlichsten Berufsfelder präsentiert. Wer berufliche Inspiration sucht, ist in der Briger Simplonhalle garantiert am richtigen Ort.

Inputs für Firmengründung abholen

Firmengründungen sind hoch im Trend, wie aktuelle Zahlen des Handelsregisteramts Oberwallis zeigen. Allein 2021 wurden 453 Neueintragungen vorgenommen. Doch wer ein eigenes Unternehmen auf die Beine stellen will, muss einiges beachten. Der Schritt in die Selbstständigkeit verlangt viel Engagement, Ehrgeiz und vor allem eine gute Vorbereitung.

Grosse Bevölkerungsumfrage gestartet

Aktuell ist vieles im Wandel. Das Oberwallis erlebt derzeit ein aussergewöhnlich starkes Wirtschaftswachstum und eine überdurchschnittliche Zuwanderung. Das stellen sich Fragen wie: Wie sieht das Oberwallis von morgen aus? Wie werden wir morgen leben?