027 921 18 88 info@rw-oberwallis.ch
Kontakt aufnehmen

Modellvorhaben nachhaltige Raumentwicklung 2020-2024: Resiliente Bergregionen

Das Hauptziel des Projektes ist eine integrale regionale Entwicklungsstrategie mit Hilfe der Anwendung einer Methode zur Resilienz-Analyse zu entwickeln sowie die Abstimmung strategischer Stossrichtungen auf unterschiedlichen räumlichen Ebenen sicherzustellen.

Zudem werden folgende Teilziele verfolgt:

  • Resilienz der beteiligten Gemeinden beurteilt und bezüglich des Themas sensibilisiert
  • Regionale Handlungsschwerpunkte abgeleitet und zu integraler Entwicklungsstrategie verbunden
  • Massnahmen-Umsetzungsplan unter Berücksichtigung eines effizienten Mitteleinsatzes auf den verschiedenen Handlungsebenen
  • Erste Massnahmenumsetzungen (Projekte) und Finanzierung angestossen
  • Inner- und interkommunale Zusammenarbeit gestärkt

Um diese Ziele zu erreiche, werden in einer ersten Phase mit lokalen Akteuren Gespräche geführt und statistische Daten analysiert. In einem durch EBP entwickelten Tool zur Messung der Resilienz in verschiedenen Themen der Gemeinde (z.B. Gewerbe, Soziales, Tourismus u.a.) kann somit der Handlungsbedarf aufgezeigt werden, um die Gemeinde für die Zukunft besser aufzustellen. Die Resultate werden in einem nächsten Schritt mit lokalen Akteuren gespiegelt und Handlungsmassnahmen entwickelt. Die Massnahmen werden schliesslich konkretisiert und im Rahmen von eigenständigen Projekten umgesetzt.

In einer zweiten Phase werden auf der Grundlage der Ergebnisse der Resilienz-Analyse regionale Handlungsschwerpunkte abgeleitet und zu einer integraler Entwicklungsstrategie für die Oberwalliser Berggemeinden weiterentwickelt. Diese bildet zusammen mit den Strategien der anderen Teilräumen des Oberwallis den Rahmen des regionalen Leitbildes.

Das Projekt wird im Rahmen eines vierjährigen Modellvorhabens für nachhaltige Raumentwicklung des Bundesamts für Raumentwicklung (ARE) umgesetzt. Auftraggeber sind die involvierten Pilotgemeinden, der Verein Region Oberwallis und der Kanton Wallis. Eng eingebunden sind zudem das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) und die Agglomerationskonferenz (AKO) Brig-Visp-Naters. Geleitet wird das Projekt von der EBP Schweiz AG und der RW Oberwallis AG (RWO AG).

Modellvorhaben Nachhaltige Raumentwicklung

 

 

 

Zurück zur Übersicht