027 921 18 88 info@rw-oberwallis.ch

News

Neues FOKUSOberwallis: Innovation als Tradition

Die Lonza AG ist die unbestrittene Wachstums-Lokomotive der Oberwalliser Wirtschaft. Sie nimmt enorm Fahrt auf. Unter dem Titel «Innovation als Tradition» berichtet das neue FOKUSOberwallis über die Lonza AG und deren Generationenprojekt Ibex™ Solutions. Es erfordert viele zusätzliche Fachkräfte. Einer Herausforderung, der weitere Unternehmen und schliesslich der gesamte Lebens- und Wirtschaftsraum gegenüberstehen. Das Regionalentwicklungsprogramm WIWA soll helfen, das beachtliche Wirtschaftswachstum in den nächsten Jahren zu bewältigen. Ausserdem berichtet FOKUSOberwallis über das 10-Jahr-Jubiläum des Vereins Region Oberwallis, die bike-spezifische Regionalentwicklung im Lötschental und über eine praxisnahe und grenzüberschreitende Weiterbildung für Führungskräfte aus KMU. Das Infomagazin wird am 5. Dezember 2018 an alle Oberwalliser Haushalte verteilt.

FOKUSOberwallis, Dezember 2018

10 Jahre als Region für ein gestärktes Oberwallis

2008 haben die Oberwalliser Gemeinden den Verein Region Oberwallis gegründet, um die Neue Regionalpolitik (NRP) aktiv an die Hand zu nehmen. Zum 10-Jahr-Jubiläum diskutierten spannende Persönlichkeiten über Identität, Erfolg und Herausforderungen der Region. Nach der Jubiläumsansprache des Vereinspräsidenten blickte Michael Zurwerra, Direktor der Fernfachhochschule Schweiz, mit seinen Erfahrungen aus dem Appenzellischen auf die Entwicklung der Region zurück. Das anschliessende Podium unter der Leitung von Priska Dellberg barg einige kritische Aussagen und zugleich motivierende Worte für die künftige Entwicklung. Beat In-Albon, Brigitte Hauser-Süess, Barbara Terpoorten-Maurer und Jan Bärwalde äusserten ihre Ansichten zu Selbstbewusstsein, Familienpolitik, arbeitnehmerischer Loyalität, Apéro-Kultur und Offenheit. Der Abschluss gehörte der Jugend: Die 20-jährige Rafaela Schinner philosophierte über die Zukunft des Oberwallis. Sie wünscht sich für die Menschen im Oberwallis Wurzeln und Flügel zur Entwicklung der Region.

Medienmitteilung 

7. Forum der Hauptstadtregion Schweiz

Das 7. Forum der Hauptstadtregion Schweiz fand in Düdingen zum Thema «Mobilität der Zukunft» statt. Rund 230 Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik warfen einen Blick in die Zukunft und erfuhren, was die neuen Trends in der Mobilität sind. Bundesrätin Doris Leuthard zeigte auf, wie wichtig die politischen Rahmenbedingungen sind, damit wir in Zukunft intelligent und innovativ in Bewegung bleiben. Die Hauptstadtregion, als nationale Verkehrsdrehscheibe im Herzen der Schweiz, hat eine Vorbildrolle und will aufzeigen, wie die Mobilität der Zukunft gestaltet werden kann.

Medienmitteilung (Hauptstadtregion Schweiz)

Für einen Auftritt, der Eindruck hinterlässt

Mit Tipps vom Profi zu einem erfolgreichen Auftritt: Patrick Rohr referierte am Oberwalliser Wirtschaftstag 2018 am Mittwochabend in Naters über das Auftreten und Reden vor Publikum und arbeitete mit den Mitgliedern des Vereins Wirtschaftsforum Oberwallis an ihrer Auftrittskompetenz. Der Inhalt mache nur einen Bruchteil des Auftritts aus. Der Grossteil hängt laut Rohr von Körpersprache, Mimik und Gestikulation ab. „Ein Auftritt gelingt, wenn der Redner authentisch ist und weiss, was er dem Publikum als Botschaft vermitteln will.“

Impressionen

Politik-Apéro: Rolle der Berggemeinden in Politik und Gesellschaft

Am ersten Politik-Apéro des Netzwerks der Oberwalliser Berggemeinden (NOB) am Donnerstagabend, 8.11.2018 in Eggerberg hat Bundesratskandidatin und Nationalrätin Viola Amherd mit Kommunal- und Lokalpolitikern über die Rolle der Berggemeinden in Politik und Gesellschaft diskutiert. Fazit des Abends: Zusammenarbeit ist der Schlüsselfaktor für die Zukunft.

Medienmitteilung

Wirkungsorientiertes Regionalmanagement

Es ist die Aufgabe der im Regionalmanagement tätigen Personen, die nachhaltige Entwicklung der Regionen zu fördern. Sie vernetzen, motivieren und unterstützen dabei die verschiedenen Akteurinnen und Akteure und erleichtern die Realisierung von zukunftsweisenden Projekten. Gleichzeitig stellen sie die Wirkungsorientierung ihrer Arbeit sicher. Regiosuisse bietet gemeinsam mit der Hochschule Luzern einen Kurs an, der die Grundlagen und Erfahrungen für ein erfolgreiches, wirkungsorientiertes Regionalmanagement vermittelt. Der Kurs findet vom 13.-14. Dezember 2018 in Luzern statt. 

Informationen & Anmeldung

Motor der Digitalisierung?

«iischi wirtschaft» ist eine Austausch- und Networking-Plattform für Vordenker aus dem Oberwallis, organisiert von der FFHS.

Donnerstag, 8. November 2018 (16.30-18.30 Uhr), World Nature Forum, Naters

Die dritte Ausgabe von «iischi Wirtschaft» widmet sich erneut dem Thema der Digitalisierung, wobei die Optimierung der Geschäftsprozesse durch Daten im Fokus steht.

Erfolgreiche Unternehmen sammeln heute enorme Mengen digitaler Informationen. Sie tun dies bewusst und setzen Daten bestmöglich ein. An der Veranstaltung diskutieren wir mit Fachexperten und Walliser Unternehmen wie Daten das Business weiterbringen.

ProgrammAnmeldung

Praxisnahe Weiterbildung - Teams führen im KMU

Sie sind als Führungsperson tätig oder übernehmen bald neue Führungsaufgaben in einem Team? Sie möchten die dafür notwendigen Kenntnisse innerhalb der Region erwerben oder Ihr bereits bestehendes Know how vertiefen?

Die Regionen Oberwallis und Berner Oberland bieten gemeinsam mit den Berufsschulen in der Region einen Lehrgang an, der praxisnah und bran-chenübergreifend aufgebaut ist.

Webseite Flyer 

Erweiterung des Ibex-Projekts der Lonza

Die Lonza AG investiert weitere 400 Millionen Franken in zwei neue Angebote von IbexTM Solutions im 100.000 m2 grossen Biopark in Visp. Die zwei neuen Angebote IbexTM Design und IbexTM Develop sollen die Bedürfnisse von Biotechunternehmen hinsichtlich Antikörpertherapien von der präklinischen Entwicklung bis zur Kommerzialisierung abdecken. Zusammen mit IbexTM Dedicate ermöglicht die neue Investition Lonza, das gesamte Produktlebenszyklus-Management an einem Standort anzubieten. IbexTM Design und IbexTM Develop werden ab 2020 in Betrieb gehen.

Medienmitteilung (Lonza)

Bundesrat unterstützt Agglomerationen

Um die Verkehrssituation in den Agglomerationen zu verbessern, stellt der Bundesrat im Rahmen der dritten Generation der Agglomerationsprogramme 1.34 Milliarden Franken als Bundesbeitrag zur Verfügung. Er hat die entsprechende Botschaft zuhanden des Parlaments verabschiedet. Damit unterstützt der Bund Bauvorhaben von 32 Agglomerationen, die Verkehr und Siedlung koordinieren sowie die verschiedenen Verkehrsmittel besser aufeinander abstimmen. Der Bund will die begrenzten Mittel wirksam und effizient einsetzen und hat nach klaren Kriterien entschieden und Prioritäten gesetzt. Stark ins Gewicht fiel dabei, wie die Agglomerationen das Gesamtverkehrssystem verbessern und zugleich die Siedlungen nach innen entwickeln wollen. Für die Agglomeration Brig-Visp-Naters sind 11.36 Mio. Franken an Bundesbeiträgen beantragt.

Medienmitteilung (ARE) | Botschaft | agglo-oberwallis.ch