027 921 18 88 info@rw-oberwallis.ch

Medienmitteilungen

2019

8.11.2019

Positive Signale für Seilbahnverbindung Fiesch-Bellwald

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) steht der geplanten Seilbahnverbindung Fiesch-Bellwald positiv gegenüber. In den nächsten Monaten erfolgt die Ausarbeitung des Bauprojekts.

Medienmitteilung

 

7.11.2019

Das Wallis präsentiert sich als attraktiver Arbeitsort

Am Donnerstag fand in Zürich die Absolventenmesse Schweiz statt. An der wichtigsten Karrieremesse hierzulande nahm in diesem Jahr auch das Wallis teil. Auf Initiative des Regionalentwicklungsprogramms WIWA präsentierten sich die Arbeitgeber aus der Region erstmals gemeinsam und unter der Marke Wallis. Das Interesse der Messebesucherinnen und -besucher war gross.

Medienmitteilung | Absolventenmesse

 

31.10.2019

Energie-Apéro 2019: Energiewende selbstbewusst anpacken

Das Walliser Energie-Apéro 2019 widmete sich am Dienstagabend im La Poste in Visp der Energiewende. Vor rund 300 Interessierten thematisierten namhafte Referenten die aktuellen Herausforderungen und zeigten Lösungsansätze auf Bundes-, Kantons- und Gemeindeebene auf. 

Medienmitteilung | www.energie-apero-wallis.ch | Bild: R. Schmidt

 

11.10.2019
Roger Michlig verlässt die RW Oberwallis AG

Nach 10 Jahren verlässt Geschäftsleiter Roger Michlig die RW Oberwallis AG (RWO AG) und nimmt eine neue berufliche Herausforderung an. Die Stelle der Geschäftsleitung wird in den nächsten Wochen ausgeschrieben.

Medienmitteilung | Bild: Roger Michlig

 

16.09.2019
Erstes Betriebsschaufenster im Oberwallis

Am Samstag 12. Oktober 2019 findet im Oberwallis erstmals ein Betriebsschaufenster statt. Während eines ganzen Tages können interessierte Jugendliche verschiedene Lehrlingsbetriebe besuchen und persönlich mit den Verantwortlichen im Unternehmen sprechen. Organisiert wird die Veranstaltung von der RW Oberwallis AG (RWO AG) im Auftrag des Regionalentwicklungsprogramms WIWA und in enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung (BSL).

Medienmitteilung | betriebsschaufenster.ch | Bild: Medienkonferenz

 

03.09.2019
Schnupperwoche - Oberwalliser Vereine öffnen ihre Türen

Vom 13. bis 19. September öffnen die Oberwalliser Vereine während einer Woche ihre Türen für Interessierte aus der ganzen Region. Initiiert wurde diese Schnupperwoche von den Verantwortlichen des Regionalentwicklungsprogramms WIWA. 88 Schnupperkurse verschiedener Vereine von Geschinen bis Leuk-Susten stehen zur Auswahl. Angesprochen werden in erster Linie auswärtige Fachkräfte, die neu im Oberwallis sind. Aber auch interessierte Einheimischen können sich anmelden.

Medienmitteilung

 

28.08.2019
Knigge-Kurs für Lernende findet grossen Anklang

Zum Start ins Berufsleben gab es wertvolle Tipps für einen gepflegten und respektvollen Auftritt im Geschäftsalltag: Der Verein Wirtschaftsforum Oberwallis organisierte am Dienstag und Mittwoch einen Knigge-Kurs für Lernende seiner Mitgliedsunternehmen. Der Kurs wurde dreifach geführt und fand bei den Lernenden grossen Anklang.

Medienmitteilung (WITAG) | Impressionen (witag.ch)

 

27.08.2019
FOKUSOberwallis in neuem Kleid

Morgen Mittwoch erscheint das FOKUSOberwallis in einem neuen Layout. Inhaltlich blickt das Informationsmagazin der Region Oberwallis auf die 10-jährige Geschichte der RW Oberwallis AG (RWO AG) zurück und thematisiert aktuelle Projekte der Regionalentwicklung.

Medienmitteilung | Bild: S. Arnold und S. Meier mit dem neuen FOKUS

 

26.08.2019
Praktische Impulse für die Oberwalliser Berggemeinden

Ende letzter Woche organisierte das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Regionalentwicklungsprogramms WIWA eine Zukunftswerkstatt zu den Themen Mobilität, Wohnen und Kinderbetreuung. Dabei erhielten die Gemeindevertreterinnen und -vertreter konkrete und praktische Impulse von Experten und diskutierten Lösungsansätze für die gezielte und vorausschauende Infrastrukturentwicklung in ihren Gemeinden.

Medienmitteilung (NOB) | Bild: Christine Clausen | Bild: Zukunftswerkstatt


22.08.2019
valais4you lanciert umfassendes Stellenportal

Die im Rahmen des Projekts WIWA lancierte Internetplattform valais4you – ein Online-Handbuch für das Leben und Arbeiten im Wallis - bietet nicht nur auswärtigen Fachkräften, sondern allen Arbeitnehmenden in der Region neu einen umfangreichen Online-Stellenmarkt. Zusätzlich wurde der gesamte Internetauftritt auf Französisch aufbereitet, so dass valais4you nun auch Interessierten aus französischsprachigen Landesteilen und Ländern als Informations- und Serviceplattform zur Verfügung steht. Damit erfüllt das Portal zwei weitere wichtige Voraussetzungen, um sowohl KMUs als auch grössere Unternehmen der Region bei der Rekrutierung zu unterstützen und den Start von auswärtigen Fachkräften zu erleichtern.

Medienmitteilung DE (WIWA) | Medienmitteilung FR (WIWA) | valais4you.ch

 

21.08.2019
Intensivkurs für einen guten Start ins Unternehmertum

Um Unternehmern von morgen den Start zu erleichtern, organisiert die RW Oberwallis AG (RWO AG) am Donnerstag, 12. September 2019, bereits zum sechsten Mal einen Intensivkurs Firmengründung. Die Teilnahme ist kostenlos.

Medienmitteilung


14.08.2019
Generalplaner für Neugestaltung des Bahnhofs Brig bestimmt

Die Steuerungsgruppe für die Neugestaltung des Bahnhofs Brig hat einen Generalplaner für das Generationenprojekt bestimmt. In einem offenen Verfahren setzte sich die Ingenieurgemeinschaft (IG) Brig+ durch. Das Mandat umfasst die Gesamtleitung sowie sämtliche Planerleistungen für die Projektierung und Bauleitung. Das Gesamtkonzept für die Umsetzung entspricht dem Vorprojekt, das auf Grundlage von Luigi Snozzi’s «Linie» erarbeitet wurde. Mit dem Baubeginn rechnen die Verantwortlichen Mitte 2023.

Medienmitteilung | Informationen zum Projekt

 

06.08.2019
Erreichbarkeit schafft Attraktivität: Regionale Anliegen zum Fahrplan 2020

Der Verein Region Oberwallis setzt sich mit drei regionalen Anliegen in Bezug auf den Fahrplan 2020 ein: Für zusätzliche Nachtverbindungen zwischen Brig und Bern, für verbesserte Verbindungen für Grenzgängerinnen und Grenzgänger sowie gegen die Streichung der Schnellzug-Halte in Leuk.

Medienmitteilung (Verein Region Oberwallis)

 

09.07.2019
Das Oberwallis will mehr ausserfamiliäre Betreuungsplätze schaffen

Das Oberwallis gilt bei auswärtigen Fachkräften als attraktiver Lebensraum. Umfragen zeigen aber, dass ein flexibles Angebot an Betreuungsmöglichkeiten für Kinder zunehmend zu einem kritischen Erfolgsfaktor für den Wirtschaftsstandort wird. Die Verantwortlichen des Regionalentwicklungsprogramms WIWA rechnen mit einem Bedarf von 360 bis maximal 1’000 zusätzlichen Plätzen in den kommenden fünf Jahren. Sowohl die Agglomerationsgemeinden als auch die Berggemeinden haben den Handlungsbedarf erkannt und wollen die Chance nützen, ihre Position als attraktiver Arbeits- und Lebensraum weiter zu stärken.

Medienmitteilung (WIWA)

 

03.07.2019
Energieberatung wird weitergeführt

Die Energieberatung Oberwallis hilft Privaten, Unternehmen und Institutionen, Massnahmen im Sinne einer nachhaltigen Energienutzung umzusetzen. Sie wird auch nach der Pilotphase weitergeführt und steht ab sofort allen Oberwalliser Gemeinden offen.

Medienmitteilung (Energieberatung)

 

02.07.2019
Berggemeinden machen mobil

Ab sofort kann in den Gemeinden Bettmeralp, Guttet-Feschel, Simplon Dorf und Wiler ein Elektroauto gemietet werden. Mit dem Projekt «eNOB» will das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) eine ökologische Alternative für die Mobilität im Berggebiet bieten.

Medienmitteilung (NOB) | Bild: eNOB Simplon

 

28.06.2019
Gesundheitszentrum Ober/Goms: Architekturwettbewerb ausgeschrieben

Die Gemeinden Goms und Obergoms haben gemeinsam einen Architekturwettbewerb für ein neues Gesundheitszentrum in Münster ausgeschrieben. Es soll künftig verschiedene Dienstleistungen aus den Bereichen Gesundheit, Pflege und Betreuung sowie barrierefreie, altersgerechte Wohnungen unter einem Dach vereinen.

Medienmitteilung | Bild: Standort «Hüsmatte»

 

21.06.2019
«Digital Impact Network» neu mit Oberwalliser Sektion: Netzwerkplattform zum Thema Digitalisierung gegründet

Die digitale Transformation von Unternehmen und Organisationen vorantreiben und unterstützen: Mit diesem Ziel haben rund 10 Unternehmen eine Oberwalliser Sektion innerhalb des Vereins «Digital Impact Network» gegründet. 

Medienmitteilung

 

29.05.2019
Projekt Agro Espace Leuk-Raron abgeschlossen

Mit der GV am Dienstagabend in Agarn fand eines der schweizweit ersten und grössten Projekte zur regionalen Entwicklung (PRE) seinen definitiven Abschluss: Das Projekt Agro Espace Leuk-Raron (AELR) hat in der Region für die Landwirtschaft, aber auch für Gewerbe, Gastronomie und Gemeinden einen Mehrwert geschaffen.

Medienmitteilung (AELR) | Bild: TP Pferdetrekking Erschmatt | Bild: TP Schaferlebnis Duran | Bild: TP Trocknungsschmiede Agarn

 

22.05.2019
Spezifische Themen über die Sprachgrenzen hinweg angehen

Das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) und das «Groupement de la population de montagne du Valais romand» (GPMVR) wollen verstärkt zusammenarbeiten, um den Interessen ihrer Mitglieder kantonal mehr Gewicht zu verleihen und Herausforderungen gemeinsam zu lösen. Die Themen Raumplanung, Baugesetz, 5G und Bergbahnen stehen dabei im Vordergrund.

Medienmitteilung (de) | Communiqué de presse (fr) | Foto

 

02.05.2019
10 Jahre im Dienst der Region

Im Zuge der Neuen Regionalpolitik (NRP) haben Kanton und Gemeinden die drei Bereiche Regionalmanagement, Wirtschaftsentwicklung und Wissenstransfer in der Regions- und Wirtschaftszentrum Oberwallis AG (RWO AG) zusammengeführt. Die Verantwortlichen blickten am Donnerstag im Vorfeld der Jubiläums-GV an einer Medienkonferenz auf das vergangene Jahrzehnt im Dienst der Region zurück.

Medienmitteilung | Publikation: 10 Jahre im Dienst der Region | Geschäftsbericht 2018 

 

01.05.2019
Wirtschaftliche Aufbruchstimmung im Oberwallis

Der Verein Wirtschaftsforum Oberwallis lud seine Mitglieder am Mittwoch zum Frühstück ein, um über das anstehende Wirtschafswachstum und die damit einhergehenden Herausforderungen zu informieren.

Medienmitteilung | Impressionen

 

11.04.2019
Weiterführung des Investitionsfonds der Region Oberwallis

An ihrer Versammlung am Donnerstagabend in Mörel-Filet verabschiedeten die Delegierten des Vereins Region Oberwallis den Vernehmlassungsbericht zum Umsetzungsprogramm 2020-2023 zuhanden des Kantons Wallis und stimmten der Weiterführung des Investitionsfonds zu.

Medienmitteilung (Verein Region Oberwallis) | Bild: Gilbert Loretan | Bild: Versammlung | Bild: Staatsrat Favre


11.04.2019
Neue Anlaufstellen für auswärtige Fachkräfte als erste Meilensteine für WIWA

Die Verantwortlichen des Regionalentwicklungsprogramms WIWA haben am Donnerstag stellvertretend in Visp die neuen Anlaufstellen für auswärtige Fachkräfte, so genannte Welcome Desks, eröffnet. Gleichzeitig wurde die Internetplattform «valais4you.ch» mit umfassenden Informationen zum Wallis als (möglichem) neuem Lebensmittelpunkt lanciert.

Medienmitteilung (WIWA) | Bild: Projektleiter Marc Franzen informiert über die neuen Anlaufstellen | Bild: Die Vertreter der Unternehmen in der Interviewrunde

 

20.03.2019
Nach dem Jubiläumsjahr in virtuelle Welten eintauchen

Der Verein Wirtschaftsforum Oberwallis blickte an seiner GV auf ein ereignisreiches Jubiläumsjahr zurück und gewährte seinen Mitgliedern mit Gastreferent Michael Schnyder einen spannenden Einblick in die virtuellen Welten des Start-ups «Xtend».

Medienmitteilung (Wirtschaftsforum) | Impressionen

 

07.03.2019
Gemeinde Fieschertal neu im Netzwerk der Berggemeinden

Das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) kümmert sich aktiv um die spezifischen Interessen seiner Mitglieder. An der 6. Konferenz in Saas-Almagell wurde in Anwesenheit aller Oberwalliser Bundesparlamentarier die Gemeinde Fieschertal als neues Mitglied in das äusserst aktive Netzwerk aufgenommen. 

Medienmitteilung (NOB) | Bild: NOB-Vorsitzende Clausen im Gespräch mit den Nationalräten Ruppen und Egger

 

30.01.2019
Berggemeinden wollen keine weitere Unsicherheit in der Raumplanung

Das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) lehnt die Zersiedlungsinitiative ab. Die Frustration in den Berggemeinden über die vielen Unsicherheiten in der Raumplanung ist gross. Auch wenn die Berggemeinden weniger vom Einfrieren der Bauzonen betroffen sind, müssen sie mit Rechtsunsicherheiten und Einschränkungen rechnen.

Medienmitteilung (NOB)

 

2018

04.12.2018
FOKUSOberwallis: Innovation als Tradition

Am 5. Dezember 2018 erscheint die neue Ausgabe des Infomagazins FOKUSOberwallis. Es thematisiert u. a. das Generationenprojekt Ibex™ Solutions der Lonza AG und das Regionalentwicklungsprogramm Region Oberwallis und Business Valais zur Bewältigung des Wirtschaftswachstums im Wallis (WIWA).

Medienmitteilung | FOKUSOberwallis, Dezember 2018

 

29.11.2018
10 Jahre als Region für ein gestärktes Oberwallis

Am 18. Juni 2008 haben die Oberwalliser Gemeinden den Verein Region Oberwallis gegründet, um die Neue Regionalpolitik (NRP) aktiv an die Hand zu nehmen. Am Donnerstagabend gewährten in Naters spannende Persönlichkeiten ihren Blick aufs Oberwallis und diskutierten zum 10-Jahr-Jubiläum über Identität, Erfolg und Herausforderungen der Region.

Medienmitteilung (Verein) | Bild: Gilbert Loretan | Bild: Podium | Bild: Rafaela Schinner

 

09.11.2018
Politik-Apéro: Rolle der Berggemeinden in Politik und Gesellschaft

Am ersten Politik-Apéro des Netzwerks der Oberwalliser Berggemeinden (NOB) am Donnerstagabend, 8.11.2018 in Eggerberg hat Bundesratskandidatin und Nationalrätin Viola Amherd mit Kommunal- und Lokalpolitikern über die Rolle der Berggemeinden in Politik und Gesellschaft diskutiert. Fazit des Abends: Zusammenarbeit ist der Schlüsselfaktor für die Zukunft.

Medienmitteilung I Bild

 

02.08.2018
Oberwalliser Berufsschaufenster 2018

Am Berufsschaufenster vom 6. bis 8. September 2018 gewähren Unternehmen in der Briger Simplonhalle Schülern, Eltern und Lehrerschaft einen Einblick in die Berufsvielfalt der Oberwalliser Wirtschaft. Die Verantwortlichen haben am Donnerstag an einer Medienkonferenz darüber informiert.

Medienmitteilung (Berufsschaufenster) | Präsentation MK | Bild MKBild Edgar Zurbriggen | Berufsschaufenster 2016

 

24.07.2018
Wegweisender Begleiter für Alpen-Pilgernde

Seit diesem Sommer können Pilgernde auf dem Rhein-Reuss-Rhone-Weg die Sakrallandschaft vom Kloster Disentis durchs Wallis bis zur Abtei von St-Maurice erwandern. Ab sofort ist auch ein eigener Pilgerführer für den Alpen-Jakobsweg im Rotten-Verlag erhältlich.

Medienmitteilung (STRATOS) | Rotten-Verlag

 

04.07.2018
Eröffnung Pilgerweg Rhein-Reuss-Rhone: Vom Kloster Disentis bis zur Abtei von St-Maurice

Mit dem Pilgerweg Rhein-Reuss-Rhone hat das Wallis den Anschluss an den Jakobsweg (Via Jacobi) im Osten und den Frankenweg (Via Francigena) im Westen geschafft. Die neue Route verbindet die über 1000-jährige Geschichte der Klöster von Disentis und St-Maurice mit Spuren von Pilgerheiligen, sakralen Schönheiten und historischen Zeugnissen. Am Mittwoch fand die Eröffnung in Ritzingen und in Andermatt statt.

Medienmitteilung (STRATOS) | Anhang zur Medienmitteilung | Bilder zur Medienmitteilung | Projektseite

 

28.6.2018
Kleine Tourismusorganisationen unter einem Dach

Im Projekt „Tourismuszirkel Oberwallis“ haben Tourismusorganisationen von 17 Gemeinden ein Modell entwickelt, um die künftige Zusammenarbeit im Tourismus zu optimieren. Über eine neue Dachorganisation sollen die Ressourcen gebündelt und gezielt für die Positionierung und Vermarktung der gesamten Region zwischen Brig und Leuk eingesetzt werden. Ziel ist die Gründung im Herbst 2018, damit der Betrieb ab Januar 2019 aufgenommen werden kann.

Medienmitteilung (RWO AG)Infobroschüre zum Abschluss des DetailkonzeptsBild1 | Bild 2

 

25.6.2018
Berghilfe auf Stippvisite im Oberwallis

Seit 75 Jahren setzt sich die Schweizer Berghilfe für das Berggebiet ein, indem sie Projekte zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Wertschöpfung unterstützt. Das Netzwerk der Oberwalliser Berggemeinden (NOB) lud die Verantwortlichen in die Schattenberge zum Austausch ein.

Medienmitteilung (NOB) | Bild 1 | Bild 2

 

5.6.2018
Der Wirtschaftsraum Oberwallis im Vergleich

Eine neue Studie liefert eine fundierte Grundlage der wirtschaftlichen Kennzahlen der Region Oberwallis und vergleicht diese mit Referenzräumen im Kanton, der Schweiz und international. Gegenüber den strukturell ähnlich aufgestellten Bergregionen schneidet das Oberwallis bei der gesamtwirtschaftlichen Leistungsfähigkeit relativ gut ab. Die Studie attestiert der Region ein gutes qualitatives Wachstum mit der Agglomeration Brig-Visp-Naters als Wirtschaftsmotor. Am Dienstagabend präsentierten die Verantwortlichen im Zeughaus Kultur in Brig-Glis die Erkenntnisse daraus und diskutierten über die Perspektiven des Wirtschaftsraums.

Medienmitteilung (Witag) | Bild | Benchmarking des Oberwallis (BAK) | Präsentation B. Stamm (BAK)

 

17.5.2018
Agglomeration Brig-Visp-Naters zum Dritten

Die Gemeinden in der Oberwalliser Agglomeration leisten gute und konsequente Arbeit. Das beweist die Berücksichtigung von Brig-Visp-Naters beim Agglomerationsprogramm der 3. Generation. Die in Aussicht gestellten Beiträge sollen nach Ansicht der Agglomerationskonferenz Brig-Visp-Naters allerdings erhöht werden.

Medienmitteilung (Agglomeration Brig-Visp-Naters)

 

16.5.2018
Von grossen Träumen und kleinen Jubiläen

Der Traum von Olympischen Winterspielen, das neue Agglomerationsprogramm von Brig-Visp-Naters oder das 10-jährige Bestehen des Wirtschaftsforum Oberwallis: Das aktuelle FOKUSOberwallis beleuchtet aktuelle Themen und Projekte, die für die Region von Bedeutung sind. Das Infomagazin wird am kommenden Freitag, 18. Mai 2018, an alle Oberwalliser Haushalte verteilt.

Medienmitteilung | FOKUSOberwallis, Mai 2018

 

16.5.2018
Zwei Gemeinden neu bei der Energieberatung Oberwallis

Die Gemeinden Ried-Brig und Grächen sind neu Mitgliedsgemeinden der Energieberatung Oberwallis. Damit bietet sich der Bevölkerung die Möglichkeit, die Dienstleistungen der regionalen Anlaufstelle für Energiefragen zu vergünstigten Konditionen zu nutzen.

Medienmitteilung (Energieberatung)

 

8.5.2018
Klares Bekenntnis zur Olympia-Kandidatur

Der Verein Wirtschaftsforum Oberwallis spricht sich für die Olympia-Kandidatur Sion 2026 aus. Die Mitglieder sind überzeugt, dass Olympische Winterspiele im Wallis für starke wirtschaftliche Impulse sorgen werden. 

Medienmitteilung (Witag) | Staatsrat Favre | Olympia-Delegierter Kreuzer

 

27.4.2018
Potenzial erkennen und grosse Projekte entwickeln

Die RW Oberwallis AG (RWO AG) hat sich seit ihrer Gründung vor bald zehn Jahren als Kompetenzzentrum für Projektmanagement etabliert. An der GV am Donnerstagabend in Brigerbad blickten die Verantwortlichen auf ein bewegtes Geschäftsjahr 2017 zurück.

Medienmitteilung (RWO AG) | Geschäftsbericht 2017 | Bild GV Brigerbad

 

25.4.2018
Der Zentralisierung Einhalt gebieten

Der Erhalt einer dezentralen Besiedlung ist in der Regionalpolitik des Bundes verankert. Der Verein Region Oberwallis setzt sich vehement dafür ein und sieht den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen als Schlüssel dazu. Er hat den Staatsrat aufgefordert, bei den künftigen Standortdiskussionen die Aufrechterhaltung von dezentralen Arbeitsplätzen stark zu gewichten und ihn ersucht zu prüfen, ob aktuell zentralisierte Arbeitsplätze dezentral angesiedelt werden könnten. An der Delegiertenversammlung in Lax blickte der Verein ausserdem auf eine Vielzahl weiterer Themen zurück. Dazu zählt die Finanzierung der 3. Rhonekorrektion, der Ausbau der Bahninfrastruktur 2035 oder das Projekt Grimselbahn. Im Anschluss an den Geschäftsteil präsentierte Jörg Solèr, Standortleiter der Lonza AG in Visp, das Projekt „Ibex“. 

Medienmitteilung (Verein Region Oberwallis) | Bild DV Lax | Bild Jörg Solèr

 

25.4.2018
Das Wallis braucht diese Olympischen Spiele

Der Verein Region Oberwallis spricht sich für die Kandidatur Sion 2026 für die Olympischen Winterspiele aus. Mehrere Gemeindepräsidenten legten in Lax ihre Argumente dar. „Als Leader einer Schweizer Kandidatur haben wir mit Olympischen Winterspielen die Möglichkeit, uns der Welt zu präsentieren. Vorweg geht es aber darum, der Schweiz am 10. Juni zu zeigen, dass wir diese Spiele wollen. Deshalb kann man nicht genug auf die Chancen von einem solchen Grossereignis hinweisen“, begrüsste Vereinspräsident Gilbert Loretan die Medienschaffenden. „Die Chancen, die Olympische Winterspiele für unsere Region bieten, überwiegen. Die Risiken für dieses grossartige Projekt, insbesondere für die Finanzierung und Sicherheit, sind kontrollierbar.“

Medienmitteilung (Verein Region Oberwallis) | Bild der Medienkonferenz in Lax

 

22.3.2018
10 Jahre Engagement für die Oberwalliser Wirtschaft

Der Verein Wirtschaftsforum Oberwallis feiert sein 10-jähriges Bestehen. An der GV erhielten die Mitglieder einen Einblick auf vergangene und anstehende Themen.

Medienmitteilung (Witag) | Bilder

 

22.3.2018
Projekt Agro Espace Leuk-Raron im Abschlussjahr

Das Projekt zur regionalen Entwicklung Agro Espace Leuk-Raron (PRE AELR) wird Ende 2018 abgeschlossen. An der Generalversammlung am Mittwochabend in Leukerbad thematisierten die Verantwortlichen, wie es nach Abschluss eines der schweizweit umfangreichsten PRE weitergehen soll.

Medienmitteilung (AELR)

 

12.3.2018
Berggemeinden unterstützen Olympia-Kandidatur

Das Netzwerk der Oberwalliser Berggemeinden (NOB) setzt sich für eine Olympia-Kandidatur Sion 2026 ein. Die Netzwerkmitglieder sind überzeugt, dass ein Projekt dieser Grössenordnung wirtschaftlich und gesellschaftlich einen Schub mit vielen positiven Auswirkungen auf die Region auslösen wird.

Medienmitteilung (NOB) | Bild

 

22.2.2018
Gemeinsame Stimme und reger Austausch der Berggemeinden

Das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) kümmert sich aktiv um die spezifischen Interessen seiner Mitglieder. An der 5. Konferenz auf der Riederalp blickten die Verantwortlichen auf ein themenreiches Jahr zurück. Mit einem klaren Ja zur Olympia-Kandidatur Sion 2026 setzte die Konferenz zum Abschluss ein Zeichen für die Zukunft.

Medienmitteilung (NOB)

Bilder: NOB-Konferenz | Christine Clausen | Staatsrat Frédéric Favre| Ständerat Beat Rieder | Nationalrat Franz RuppenRaoul Calame

 

31.1.2018
Berggemeinden auf stumm schalten? Nein!

Das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) lehnt die No-Billag-Initiative ab. Eine vollständige Privatisierung und Kommerzialisierung von Radio und Fernsehen wird die Berggemeinden langfristig verstummen lassen und hat wirtschaftliche Folgen in der Region. Deshalb setzt sich das NOB für ein Nein am 4. März 2018 ein. „Wer mit seinen Informationen bis zum Empfänger durchdringen will, braucht Sender. Sie sind für uns Gemeinden unverzichtbar für die Öffentlichkeitsarbeit“, warnt Christine Clausen, NOB-Vorsitzende vor der No-Billag-Initiative. Wird die Initiative angenommen, werden sich die Oberwalliser Berggemeinden kaum mehr Gehör verschaffen können. Investoren werden sich die Konzessionen in finanzkräftigen Regionen sichern. Der regionale Service public geht verloren. 

Medienmitteilung (NOB) | Nein zum Sendeschluss

 

10.1.2018
Einmaleins für Firmengründer an der Tischmesse

Der Schritt in die Selbständigkeit will gut überlegt und vorbereitet sein. Seit zwei Jahren unterstützt die RW Oberwallis AG (RWO AG) in Zusammenarbeit mit dem St. Galler Institut für Jungunternehmen (IFJ) Firmengründer mit einem massgeschneiderten Kurs. Am Donnerstag, 18. Januar 2018, wird der Intensivkurs Firmengründung erstmals im Rahmen der Tischmesse Oberwallis durchgeführt.

Medienmitteilung

 

2017

14.12.2017

Raumplanung: Netzwerk Oberwallis Berggemeinden (NOB) wendet sich an Grossrat

Das NOB hat die Mitglieder des Grossrats um eine stärkere Berücksichtigung der individuellen Ausganslage der Berggemeinden bei der Umsetzung des Kantonalen Richtplans gebeten. Das Problem der Zersiedelung besteht in den Berggemeinden nicht. Eine restriktive Handhabung verschärft dagegen die Abwanderung und Entvölkerung. In ihrer dem Parlament übermittelten Stellungnahme unterstreichen die Mitglieder des Netzwerks daher die Notwendigkeit einer Anwendung von qualitativen Kriterien.

Medienmitteilung

 

11.12.2017

Fokus Oberwallis: Gemeinsam in die Zukunft

Der Tourismus steht weiterhin vor grossen Herausforderungen. Insbesondere die Digitalisierung und der globale Wettbewerb verlangen nach neuen Massnahmen. Diverse Akteure der Oberwalliser Wirtschaft haben die Zeichen der Zeit erkannt und vielversprechende Projekte auf den Weg gebracht. Auch im Bereich der Stadt- und Gemeindeentwicklung tut sich einiges im Oberwallis. Das aktuelle FOKUSOberwallis berichtet über innovative, zukunftsweisende und vor allem kooperative Projekte im Oberwallis und darüber hinaus.

Medienmitteilung I FOKUSOberwallis Dez. 2017

 

29.11.2017

Gemeinsam anstehende Herausforderungen im Berggebiet anpacken

Das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) hat am Donnerstagnachmittag, 23. November 2017 unter dem Titel „Bau und Planung in den Berggemeinden“ einen halbtägigen Workshop in Törbel durchgeführt. Dabei wurden unter der Leitung externer Experten die Themen Zweitwohnungsbau, Umsetzung des Raumplanungsgesetzes, die Baulandumlegung in Törbel sowie die Änderungen des kantonalen Baugesetzes behandelt. Am Workshop nahmen rund 40 Gemeindevertreter aus 22 Netzwerkgemeinden teil.

Medienmitteilung

 

9.10.2017

Hohe Nachfrage für das Bildungsprogramm für Walliser Gemeinden

Viele und gerade kleinere Gemeinden stehen mit der wachsenden Komplexität der Gemeindeaufgaben vor grossen Herausforderungen. Oft fehlt nicht nur die Zeit, sondern vor allem das Fachwissen, um die behördlichen Aufgaben effizient erfüllen zu können. Die RW Oberwallis AG (RWO AG) unterstützt die Verantwortlichen in den Walliser Gemeinden mit gezielten Aus- und Weiterbildungsprogrammen. Im Jahr 2017 nahmen 160 Personen aus 50 Gemeinden an den Kursen teil.

Medienmitteilung

 

19.09.2017

Energieberatung Oberwallis Halbjahresbilanz

Seit März 2017 steht Privaten, Unternehmen und Institutionen der Oberwalliser Energiestadtgemeinden eine unabhängige Energieberatung unter der Leitung der RW Oberwallis AG (RWO AG) zur Verfügung. Im ersten Halbjahr hat die Beratungsstelle 90 Energieberatungen durchgeführt. Besonders bei Privatpersonen stösst das Angebot auf reges Interesse. Das Projekt soll langfristig auf das ganze Oberwallis ausgedehnt werden.

Medienmitteilung

 

13.09.2017

Interkommunale Zusammenarbeit: Der gemeinsame Weg als Ziel

Die Komplexität der Gemeindeaufgaben steigt weiter an, die Suche nach Behördenmitgliedern wird schwieriger, der Standort- und Steuerwettbewerb nimmt zu. Es gibt zahlreiche Gründe, die für eine engere Zusammenarbeit von Gemeinden sprechen. Die RW Oberwallis AG (RWO AG) konnte sich in den vergangenen Jahren wertvolle Kompetenzen rund um die Begleitung von Fusionsprozessen und Prozessen der interkommunalen Zusammenarbeit im Oberwallis aneignen. Eine neue Broschüre der RWO AG gewährt nun Einblick in die Fusionsprozesse.

Medienmitteilung | Broschüre Gemeinsamer Weg als Ziel

 

30.06.2017

Bahnhofraum Brig/Naters: Vorprojekt abgeschlossen

Eine weitere wichtige Projektphase für die Neugestaltung des Bahnhofs Brig konnte wie geplant abgeschlossen werden. Das Vorprojekt des Teams um den Architekten Luigi Snozzi wurde am Donnerstag von den Partnern genehmigt. Damit liegt nun sowohl ein Zeitplan als auch eine Kostenkonkretisierung vor. Die Verantwortlichen rechnen mit der Inbetriebnahme des neuen Bahnhofs Mitte 2024.

Medienmitteilung

 

27.06.2017

Neues FOKUS: Zusammenspiel zwischen Berg und Tal

Attraktive Arbeitsplätze sind für eine Region ebenso wichtig und wertvoll wie Raum für Freizeit und Erholung oder eine gut funktionierende Landwirtschaft. Das aktuelle FOKUSOberwallis zeigt das für die Region Oberwallis bedeutende Zusammenspiel von Berggebiet und Agglomeration auf. Zudem berichtet das Infomagazin u. a. über die beispielhafte Umsetzung kohärenter Regionalentwicklung im Oberwallis.

Medienmitteilung | FOKUSOberwallis, Juni 2017

 

14.06.2017

Kompetenzen im Führungsbereich sind gefragt

Die Regionen Berner Oberland und Oberwallis bieten diesen Herbst gemeinsam mit den Berufsschulen die Weiterbildung „Teams führen im KMU“ an. Die Pilotausgabe im Rahmen eines interkantonalen NRP-Projekts soll den Startschuss zu einer gemeinsamen Qualifizierungsplattform bilden.

Medienmitteilung | Broschüre | Flyer

 

07.06.2017

Tourismuszirkel Oberwallis: Weiterer Schritt in Richtung Zusammenarbeit 

Im Rhonetal zwischen Brig und Leuk und an den anliegenden Talhängen besteht eine Vielzahl kleinerer Tourismusorganisationen. Diese sehen sich mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert. Um diesen mit vereinten Kräften zu begegnen, prüft das Projekt „Tourismuszirkel Oberwallis“ eine engere Zusammenarbeit zwischen den Tourismusorganisationen. Das ausgearbeitete Grobkonzept weist die Richtung. Am Dienstag präsentierten die Projektleiterinnen der RWO AG mit den Vertretern der Tourismusorganisationen den 19 beteiligten Gemeinden die Ergebnisse. Ziel der ersten Projektphase war es, die Voraussetzungen und Potenziale für eine engere Zusammenarbeit zu klären und mögliche Zusammenarbeitsmodelle auszuarbeiten. Die Steuerungsgruppe, in welcher alle beteiligten Tourismusorganisationen sowie Valais/Wallis Promotion vertreten sind, erarbeitete gemeinsam unter der Leitung der RW Oberwallis AG (RWO AG) ein Grobkonzept. Darin wurde geklärt, in welchen touristischen Aufgaben Zusammenarbeitspotenzial und -bedarf besteht und wie Synergien genutzt werden können.

Medienmitteilung (RWO AG)

 

16.05.2017

Frühling für den Unternehmergeist im Oberwallis

Viele Faktoren entscheiden über einen erfolgreichen Einstieg in die Selbständigkeit. Um Unternehmern von morgen den Start zu erleichtern, bietet die RW Oberwallis AG (RWO AG) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Jungunternehmen (IFJ) St. Gallen zum dritten Mal den Intensivkurs Firmengründung an. Für den Kursabend am Mittwoch, 31. Mai 2017, in Brig-Glis hat es noch freie Plätze.

Medienmitteilung | Informationsflyer

 

02.05.2017

Ja zum Raumplanungsgesetz – Zukunft selber gestalten

Am 21. Mai 2017 wird das Walliser Stimmvolk über das kantonale Ausführungsgesetz zur Raumplanung (kRPG) entscheiden. Das vom Staatsrat vorgeschlagene und vom Grossen Rat mit einer grossen Mehrheit beschlossene Gesetz bietet aus Sicht der Oberwalliser Gemeinden eine pragmatische Lösung, um den Herausforderungen im Bundesgesetz zur Raumplanung zu begegnen. Der Verein Region Oberwallis setzt sich deshalb für ein „Ja“ ein und hat in Visp die Sichtweisen von Region, Berggemeinden und städtischen Gemeinden dargelegt.

Medienmitteilung (Verein Region Oberwallis) | Bild: Christine Clausen, Gilbert Loretan, Niklaus Furger

 

27.04.2017

Regionalentwicklung aus einer Hand

Die RW Oberwallis AG (RWO AG) hat im Geschäftsjahr 2016 den Fokus auf die regionale Zusammenarbeit und Kooperationen weiter verstärkt. Mit einer kohärenten Denk- und Arbeitsweise entwickelt und realisiert das Team der Regions- und Wirtschaftszentrum AG Projekte, die für das Oberwallis mehr Wertschöpfung entfalten sollen. An der GV am Donnerstag in Naters wurde Louis Ursprung, Stadtpräsident von Brig-Glis, neu in den Verwaltungsrat gewählt.

Medienmitteilung | Geschäftsbericht 2016

Bild: VR-Präsident Richard Kalbermatter zeigt sich zufrieden mit der Entwicklung der RWO AG

Bild: Staatsrat Jean-Michel Cina blickte zum Abschluss der GV auf die Entstehung der RWO AG zurück

Bild: Geschäftsleiter R. Michlig, Louis Ursprung (VR neu), VR-Präsident Richard Kalbermatter, Staatsrat Jean-Michel Cina

 

21.04.2017

Neue Vorsitzende beim Netzwerk der Oberwalliser Berggemeinden

Christine Clausen übernimmt den Vorsitz des Netzwerks Oberwalliser Berggemeinden (NOB). Die Mitglieder wählten die Gemeindepräsidentin von Ernen an der NOB-Konferenz zur Nachfolgerin von Bruno Ruppen aus Saas-Grund. Ausserdem haben die Mitglieder ein Projektprogramm verabschiedet. Es soll den Netzwerkgemeinden sowie dem Netzwerk als Unterstützungshilfe bei der Findung und Umsetzung von Projekten dienen.

Medienmitteilung | Bild: Christine Clausen und Christine Clausen | Bild: Bruno Ruppen

 

06.04.2017

Fokus der Gemeinden auf die Raumentwicklung

Als politisches Gewissen der Region beschäftigt sich der Verein Region Oberwallis mit einer Vielzahl von Themen und Dossiers, die sich direkt oder indirekt auf die Gemeinden auswirken. An der Delegiertenversammlung am Donnerstag in Varen lag der Hauptfokus bei den Herausforderungen der Raumentwicklung. Zudem wählten die Delegierten Franz Ruppen und Iwan Eyholzer neu in den Vorstand.

MedienmitteilungBild: Franz Ruppen, Gilbert Loretan, Iwan Eyholzer

 

29.03.2017

Chancen der energetischen Gebäudesanierung

Das zweite Energie-Apéro dieses Frühjahrs am Dienstagabend in Visp stand im Zeichen der Gebäudesanierung. Vor rund 300 interessierten Teilnehmern zeigten die Referenten neue Förderprogramme, mögliche Steuerabzüge und technische Umsetzungs-möglichkeiten bei der Gebäudesanierung auf.

Medienmitteilung | Referate | Bilder der Referenten

 

08.03.2017

Marktchancen, Potenziale und Umweltaspekte der Wasserkraft

Das erste Energie-Apéro dieses Frühjahrs widmete sich am Dienstagabend der Zukunft der Wasserkraft. Vor einem interessierten Publikum im Zeughaus Kultur in Brig-Glis zeigten die Referenten Marktchancen, Potenziale und Umweltaspekte zum Thema auf. 

Medienmitteilung | Referate | Bilder der Referenten

 

01.03.2017

Energieberatung Oberwallis startklar

Ab sofort können sich Private, Unternehmen und Institutionen in Oberwalliser Energiestadtgemeinden an eine unabhängige Energieberatungsstelle wenden. Sie hilft, Massnahmen im Sinne einer nachhaltigen Energienutzung umzusetzen. Der Pilotbetrieb unter der Leitung der RW Oberwallis AG (RWO AG) wird von den Oberwalliser Energiestädten, dem Kanton Wallis und dem Bundesamt für Energie unterstützt. Zum Dienstleistungskatalog zählen u. a. Vorgehensberatungen bei Gebäudesanierungen, bei Heizungsersatz oder der Installation von Photovoltaik-Anlagen, Informationen zu Förderprogrammen sowie die fachliche Begleitung von Gemeindebehörden. Auf der Internetseite www.energieberatungoberwallis.ch sind die Beratungsthemen im Detail aufgeführt. 

Medienmitteilung (Energieberatung Oberwallis) | Bild: Patrizia Imhof, Willy Schuler und Ivo Nanzer im Gespräch

 

2016

30.12.2016

Agglomerationsprogramm 3. Generation beim Bund eingereicht

Die Gemeinden der Agglomeration Brig-Visp-Naters haben ihr Agglomerations-programm der 3. Generation beim Bund fristgerecht eingereicht. Damit ist die Grundlage für weitere finanzielle Beteiligungen des Bundes an Massnahmen in den Bereichen Siedlung, Verkehr und Landschaft geschaffen. Der Schwerpunkt der 3. Generation liegt in der Optimierung des Stassenverkehrsnetzes in Bezug auf Sicherheit und Verkehrsführung. Insgesamt liegt das Kostenvolumen der Massnahmen in der 3. Generation bei 133 Millionen Franken. Die Umsetzung ist je nach Priorisierung der Massnahmen ab 2019 geplant. Weil der Bund für die Massnahmen eine finanzielle Beteiligung in Aussicht stellt, muss das Agglomerationsprogramm dessen Vorgaben entsprechen. In den nächsten Monaten wird es nach einem spezifischen Kriterienkatalog geprüft und der Beitragssatz festgelegt. 

Medienmitteilung (Agglomeration Brig-Visp-Naters) | Bild

 

13.12.2016

Die nächste Generation

Noch vor Weihnachten wird das Agglomerationsprogramm der 3. Gene­ration beim Bund eingereicht. Als Führungsinstrument unterstützt es die Gemeinden in der koordinierten Planung der Bereiche Siedlung, Landschaft und Verkehr. Das aktuelle FOKUSOberwallis berichtet über die Schwerpunkte der nächsten Generation und gewährt Einblick in weitere Themen der Regionalentwicklung.

Medienmitteilung | FOKUSOberwallis, Dezember 2016

 

09.11.2016

Die wahre Berufung als Inspiration

Einen Beruf haben viele – aber wer folgt seiner Berufung? Dieser Frage widmete sich der Oberwalliser Wirtschaftstag 2016. Die anwesenden Mitglieder des Vereins Wirtschaftsforum Oberwallis liessen sich gestern Abend im Zeughaus Kultur in Brig-Glis von unterschiedlichen Laufbahnen Berufener inspirieren.

Medienmitteilung | Bild Mathias Morgenthaler | Bild Podiumsdiskussion

 

07.09.2016

Mehr Sicherheit und bessere Verkehrsführung in der Agglomeration

Die Gemeinden der Agglomeration Brig-Visp-Naters haben gemeinsam das Agglomerationsprogramm der 3. Generation erarbeitet. Es legt die langfristigen, aufeinander abgestimmten Entwicklungsziele in den Themen Siedlung, Verkehr und Landschaft fest und sieht verschiedene Massnahmen für die Zielerreichung vor. Bis Anfang Oktober befinden die jeweiligen Gemeinderäte von Baltschieder, Bitsch, Brig-Glis, Eggerberg, Lalden, Naters, Ried-Brig, Termen und Visp sowie der Kanton darüber. Der Schwerpunkt der 3. Generation liegt in der Optimierung des Stassenverkehrsnetzes in Bezug auf Sicherheit und Verkehrsführung. Insgesamt liegt das Kostenvolumen der Massnahmen in der 3. Generation bei 133 Millionen Franken. Die Umsetzung ist je nach Priorisierung der Massnahmen zwischen 2019 bis 2022 geplant. Einhergehend mit dem Abschluss der Erarbeitung der 3. Generation hat die Agglomeration Brig-Visp-Naters mit www.agglo-oberwallis.ch eine eigene Internetseite aufgebaut. Die Internetseite informiert über die Agglomeration Brig-Visp-Naters, die Agglomerationspolitik des Bundes, die drei Programmgenerationen und einzelne Massnahmen.

Medienmitteilung | www.agglo-oberwallis.ch

 

30.08.2016

Einblick in die Oberwalliser Berufswelt

Das Berufsschaufenster Oberwallis will Unternehmen bei der Rekrutierung Unterstützung und Schülern für ihre Zukunft eine Orientierungshilfe bieten. Es verschafft Jugendlichen und Eltern am 2. und 3. September 2016 in der Simplonhalle in Brig einen animierten Einblick in die Berufe der Oberwalliser Wirtschaft.

Medienmitteilung | www.berufsschaufenster.ch

 

29.06.2016

FOKUSOberwallis: Wertschöpfung auf zwei Rädern

Das Wallis soll sich in den nächsten 10 Jahren als Top-Bike-Destination aufstellen. Über Idee, Ziele und Umsetzungsstand des Projekts „BikeValaisWallis“ berichtet das aktuelle FOKUSOberwallis. Das Infomagazin wird am kommenden Freitag, 1. Juli 2016, an alle Oberwalliser Haushalte verteilt.

Medienmitteilung | Bild | FOKUSOberwallis, Juli 2016

 

03.06.2016

Netzwerk der Berggemeinden mit ersten gemeinsamen Projekten

Nach den ersten Aufbaujahren soll das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) in seiner Organisation und seinen Tätigkeiten gefestigt werden. An der jährlichen Konferenz in Guttet-Feschel wurden erste Projektideen vorgestellt. Zudem stimmten die Mitglieder der Einführung von Mitgliederbeiträgen einstimmig zu.

Medienmitteilung | Bild: NOB-Mitglieder stimmen Einführung von Mitgliederbeiträgen zu | Bild: NOB-Vorsitzender Bruno Ruppen mit Referent Ernst Schluep

 

28.4.2016

Zusammenarbeit und Kooperation als Schlüsselfaktoren in schwierigen Zeiten

Die RW Oberwallis AG (RWO AG) hat 2015 auf Projekteebene erfreuliche Resultate erzielt. Dazu zählen die positive Abstimmung zur Fusion Goms oder weitere umgesetzte Projekte im Impulsprogramm STRATOS. Für das laufende Geschäftsjahr stellen sich die Verantwortlichen auf angekündigte Sparmassnahmen des Kantons im Bereich Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung ein.

Medienmitteilung | Bild: Geschäftsleiter Roger Michlig und VR-Präsident Richard Kalbermatter | Geschäftsbericht

 

20.4.2016

Agro Espace Leuk-Raron vor intensivem Jahr

Im Agro Espace Leuk-Raron wurden 2015 vier weitere Teilprojekte umgesetzt. Bis zum Abschluss des Gesamtprojekts sollen noch 21 Teilprojekte realisiert werden. Der Verein forderte die Teilprojektträger an der GV am Montagabend in der Berginsel Oberems auf, ihre Projekte zielgerichtet abzuschliessen.

Medienmitteilung

 

19.4.2016

Neugestaltung des Bahnhofplatzes Brig geht in die Vorprojektphase

Die Neugestaltung des Bahnhofplatzes Brig ist im Fahrplan. Die Verantwortlichen haben dem Siegerteam des Projektwettbewerbs das Mandat zur Erarbeitung des Vorprojekts erteilt. Damit werden sich die Kostenberechnung und der Zeitplan für das Generationenprojekt konkretisieren.

Medienmitteilung

 

15.4.2016

Mit Energie lokale Wertschöpfung generieren

Das zweite Energie-Apéro dieses Frühjahrs am Donnerstag in Susten handelte von der Umsetzung der Energiewende. Die Referenten zeigten dem Publikum an konkreten Beispielen auf, wie Gemeinden und Unternehmen die Energiewende angehen können. Das Fazit des Abends: Mit Energie lässt sich lokale Wertschöpfung generieren.

Medienmitteilung

 

7.4.2016

Viele Themen und Dossiers für Oberwalliser Gemeinden

Die Oberwalliser Gemeinden sind gefordert, sich den ständig ändernden Rahmenbedingungen anzupassen. An der Delegiertenversammlung des Vereins Region Oberwallis am Donnerstag im Zentrum Sosta in Susten kam u. a. die Raumplanung zur Sprache. Zudem haben die Delegierten der Weiterführung des Investitionsfonds zugestimmt. Zum Abschluss der Delegiertenversammlung stand Staatsratspräsident Jacques Melly den Delegierten zum Thema „Strassen und Priorisierung von Projekten“ Red und Antwort.

Medienmitteilung

 

24.3.2016

Raumplanung als Thema an der Generalversammlung

Die Expo Milano, Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen und ein Perspektivenwechsel mit einem Humangenetikers waren die Themen des Vereins Wirtschaftsforum O